Mehr Busse für mehr Sicherheit – Grüner Eilantrag zum Schulbeginn.

Grüner Antrag zum Schulstart in Corona-Zeiten: „Mehr Schulbusse für mehr Sicherheit“Mehr Schulbusse für mehr Abstand und Sicherheit: Das fordert unsere Grüne Stadtratsfraktion zum Beginn des neuen Schuljahrs am Dienstag, 8. September. „Um in den Stoßzeiten Schülerinnen und Schüler besser vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, müssen Verstärkerbusse eingesetzt werden“, betonen unsere Fraktionsgeschäftsführer*innen Niklas Wagener und Katharina Koch. In unserem Antrag verweisen wir auf die Pressekonferenz des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder vom 31. August. Dabei hatte Söder angekündigt, dass in den ersten neun Tagen des neuen Schuljahres Schülerinnen und Schüler ebenso wie Lehrerinnen und Lehrer an weiterführenden Schulen auch im Unterricht Masken tragen müssen. Dies soll der Ansteckungsgefahr durch Reiserückkehrer entgegenwirken. Zugleich hatte Söder zugesagt, der Freistaat werde die Mehrkosten für den Einsatz zusätzlicher Busse übernehmen.Unsere Grüne Fraktion fordert deshalb, die Stadtwerke zu beauftragen, „umgehend die Bereitstellung einer ausreichenden Zahl an Verstärkerbussen sicherzustellen und diese in den ersten neun Schultagen einzusetzen“. Ob der Einsatz der zusätzlichen Busse darüber hinaus fortgeführt wird, soll der Stadtrat auf Grundlage der Infektionszahlen zu diesem Zeitpunkt entscheiden.Weiter wollen wir geprüft wissen, ob – wie vom Kultusministerium angeregt – die Schulanfangszeiten kurzfristig entzerrt werden können, um so die Ballung von Schülerinnen und Schülern an Haltestellen zu vermeiden. Gegebenenfalls soll der Einsatz weiterer Direktschulbusse aus den Stadtteilen geprüft werden.

Der Antrag kann hier eingesehen werden.

Verwandte Artikel