Zum Jahresausklang

Ein seltsames Jahr liegt hinter uns. Ein anstrengendes, kräftezehrendes, für viele Menschen ein existenzbedrohendes Jahr 2020.Und doch war es für mich persönlich ein bereicherndes Jahr voller neuer Aufgaben, Erfahrungen, wunderbarer Menschen, die in mein Leben getreten sind.In den schweren Zeiten einer Pandemie gilt es solidarisch mit all denen zu sein, die vor Sorge in der Nacht kein Auge mehr zu tun können. Ich habe großen Respekt und empfinde tiefe Dankbarkeit gegenüber allen, die jeden Tag aufs Neue um die Gesundheit der Risikogruppen, um das Überleben ihrer Betriebe, um die Zukunft von uns Menschen ringen. Und auch wenn ich nicht als Pflegekraft in der vordersten Linie stehe und als Waldexperte dieser Tage wenig systemrelevant bin, versuche ich doch mein bestes zu geben, als Stadtrat in Aschaffenburg unsere Betriebe vor Ort zu unterstützen, zuzuhören und da zu sein. Und als junger Bundestagskandidat, der für den Wald nach Berlin möchte, auch die andere große Krise dieses Jahrhunderts nicht aus den Augen zu verlieren: die Klimakrise, die ein ungeheures Waldsterben mit sich bringt.Am Ende diesen Jahres bin ich dankbar für das Vertrauen, das mir die Wähler*innen der Stadt Aschaffenburg gegeben haben, um zusammen mit meinen tollen junggrünen Stadtratskolleg*innen Katharina Koch und Moritz Mütze unsere Stadt mitgestalten und fit für die Zukunft machen zu dürfen. Ich bin dankbar für die schönen Momente in diesem tristen Jahr wie hier auf der Kippenburg bei der Abschlusssitzung des Stadtrates im Sommer. Für einen wunderschönen Radelurlaub mit Marie, Sebastian und Julia. Für das einstimmige Vertrauen der Grünen Mitglieder in Stadt und Landkreis Aschaffenburg, der richtige Bundestagskandidat für unsere Region zu sein, der alles geben wird, um ein Grünes Bundestagsmandat für den Bayerischen Untermain zu erringen. Ich bin dankbar, Grüne Politik machen zu dürfen, was in diesem Jahr losging mit einer fulminanten Veranstaltung über die Zukunft der Landwirtschaft mit Luisa Neubauer und Bauernpräsident Stefan Köhler im Colos-Saal und nun endet mit der Hoffnung auf ein besseres Jahr 2021. Ich werde weiterhin mein Bestes geben!#silvester #2020 #2021

Verwandte Artikel